425-der alljährliche aufladenshorror

und noch nie hing der weiterbestand der seite und des wordpress contents so sehr an einem seidenen faden. warnmail vom provider. ich versuch aufladen, geht nicht. schreibe 2 äußerst beunruhigte mails. versuche weiter ein aufladen. der space könnte verschwinden.
zumal eine warnmeldung erscheint: dass nimmer manuell aufladbar sei!!!!
dann ein anruf in der hotline, gute beratung; und ich füll erlagschein aus mit einer referenz, aber in den korb konnte ich nur die domain stellen,die nicht so pressiert wie mein webspace. ich zahle den webspace blind dazu, wiewohl er nicht im waren korb is weil i ihn ned reinbuchen kann. nach 1000 versuchen es geht ned reinbuchen. es ging immer reinbuchen in den korb dass alles klar ist.
also wenn nicht geknissen wird, dass ich den space auch zahlte – dann kann die seite futschigago sein und zwar ab dem elften achten. meine lust drauf alles rauszucopypaste ist überschaubar.
ich würd im extrem fall zu nem ösi anbieter ausweichen, wordpress wordpress sein lassen. eine index.html schreiben und dann ist die woelfin halt weiter meins, aber ohne content nur mit einem html seiterl mit ned mal cascading style sheets. weil ich die ned kann. hab zwar domain aber ich bleibe unverrückbar dümmster anzunehmender user.

424-ein sommer ohne klima

sommer fast ohne klimawandel. gleichzeitig aber lösen sich die ersten tipping points in sibirien und der arktis. das ist sehr beunruhigend. erstens gibt es kein zurück, auch nicht per shutdown. zweitens beschleunigt sich der wandel. wölfinnen und wölfe: genießen wir jeglichen regen, der jetzt noch kommt.

422-alles neu

maskentragen gefällt. könnte mich dran gewöhnen. wenn nur das ringerl an den ohren nicht so scheuern würde. daher trage ichs gern mit gummi übern hinterkopf. eine petition gegen das vermummungsverbot.

421-wölfin_frisst_solo

ab 15 mai darf man auswärts wieder fressen gehen. vier pax dürfen – nein SOLLEN an einem tisch sitzen. weil durch den abstand nur jeder zweite tisch besetzt werden darf. sonst kommt das marktamt und straft mit tausenden euro ab.
wenn ich wölfin also allein in ein lokal gehe, das billigste menü nehme und nur das viertelsoda dazu, besetze ich genaugenommen acht (weil 2 tische, mit abstand). und werde böse beäugt, wenn dann eine pässliche vierergruppe auftaucht, die länge mal breite konsumieren würden. da bleibt mir ja echt jeder einzelne bissen im halse stecken, woraufhin ich jeden bissen wieder raufwürgen und von mir geben müsste. selbst wenn es nur suppe war.
mit dieser neuen regelung kann man ‘wölfin’ ganz genau eines: nämlich fein säuberlich am arsch jene essensreste ablecken, die ich MIR SELBER gekocht habe. soviel dazu.
aber das ist noch nicht alles.
den tisch muss man sich zuweisen lassen. wenn ich also mit geschütztem rücken sitzen muss, an der wand, im eck, irgendwo abgeschirmt geschützt vor anderen, vor verseuchten menschen ohne maske, werde ich so einen tisch nicht bekommen – habe mich dahin zu setzen, wo der wirtarsch das will, dessen koch mir ins essen reinhustet.
ja und nicht nur das, die gäste gehen auch alle ohne maske. gehen auch maskenlos aufs klo. gehen an meinem tisch vorbei, atmen, spucken, lachen und sprechen in mein schon virenverseuchtes essen. tötet die gastro. ich bin allergisch gegen die gastro, seit ich verzweifelt als nichtraucherin hungrig essen gesucht hatte. wir brauchen die gastro nicht. wir können selber kochen.
und uns damit aussuchen, WANN wir die zweite welle haben. die zweite welle geht von allen, wirklich allen seiten los. weil die infizierten dann überall sind. dann haben wir die massentoten. im sommer werdet ihr noch nicht richtig dran glauben, aber im herbst und winter, hebt schon mal eure covidgräber aus: besucht sie prophylaktisch. denn auf eurem letzten weg darf euch nur ein misslich gestimmter pompfüneberer begleiten, der sich vor eurer dahingesiechten leiblichen hülle ekelt.

420-My_Coroner

endlich wird die welt normal. die menschen lernen, speichel nicht in die hand zu spucken, bevor sie zum handreichen zwingen: wir sind also in einem zeitfenster, wo mysophobie in aller munde ist. eine vorübergehend normale rücksichtnahme auf infektanfällige mitmenschen. wären nicht soviel opfer zu beklagen, wäre das ja nicht so übel.

418-Mit blassblauer Kurzschrift

sowas von über den tisch ziehen lassen, das kann eine partei wirklich nur bei erstmaliger regierungsbeteiligung. kurz hat das ja mit den blauen zuvor auch gemacht. die taktik lautet: wirf ihnen das packl hin, das sie am liebsten wollen und sie werden blind für alles andere. den blaumiesen warf er das rauchgebot hin, und schon schluckten die alles. und den grünen gibt man die klimakollaps-reparatur, verschleppt selbige jedoch. dafür krallt man sich die bildungs- frauen- und arbeitsmarkt-agenden. genaugenommen kriegen wir eine haflinger-fein, aber umbenannt in arbeitsministerin, das sozialministerium ist davon abgetrennt. der künftige sozialminister geht ungern nach wien – lieber bliebe er zuhaus bei den lieben tieren. und mit dem arbeitsmarkt kann der kurz weiterhin verfahren wie er will. ich komme zum schluss: vor fünf jahren die grünen schon verlassen zu haben, bleibt eine gute entscheidung; und weiters: ibiza hat sich nicht ausgezahlt. denn es wird sich nichts wegweisendes ändern. einzig akzeptabel: die zuwanderungspolitik bleibt streng.

417-es wird wieder mehr storys geben

ja an geschichten und spritzigkeit war das ein unergiebiges jahr, für das ich mich entschuldige. jedoch ist anzunehmen, dass vielleicht heuer noch ein bis zwei einfallsreiche geschichtchen hinzukommen könnten. vorab jedoch hiermit der monatliche pflichteintrag.