39-4J_Dornroeschen

vier jahre lag die seite förmlich im dornröschenschlaf. nach 2012 hatte ich aufgrund chef-abhanden berufliche turbulenzen, 2013 ereilte ein virus meinen windoof – es wurde mühsam neu aufgesetzt und außerdem ein linux dazubesorgt. 2014 setzte ein blitzschlag endgültig die lan-verbindung des stand-pc’s außer betrieb und 2015 musste ich mich erneut mühsam beruflich neu- und umorientieren. in all der zeit merkte ich nicht, dass es ja garnicht mehr möglich war, zu meinen woelfinnen-daten hinzuzugelangen. das einst so geliebte raufstellen von html seiten funktionierte aus einer ganzen vielzahl an gründen nicht mehr. von allen seiten stob wordpress auf mich ein. viele tipps gab es auch von beruflicher seite, die mich letztlich auch zu meinem neuen host brachten. ich versuche nun, die ganze zeit, diese enorme zeitlücke zuzumachen. dies kann ich am ehesten via-schreiben. etwa gelingt es mir nicht, die einst programmierte html seite via .txt-editor umzugestalten, als html abzuspeichern und dann als webseite hochfahren zu lassen. was eine weitere entscheidung für wordpress bedingte. ich hoffe, jetzt sehr viele jahre mit dieser lösung glücklich zu sein./168w149

38-Bücherbox_statt_Bassena

386bubox150521 das entzückende kellertheater in der wiednerhaupt hat für die bevölkerung eine bücherbox in form einer londoner telefonzelle bereitgestellt. ich war schon ganz verzweifelt gewesen. seit mehreren jahrzehnten schleppe ich von jedem freien nachmittag anstatt eines konditoreikaffees ein mängelexemplar mit nach hause. nach tausenden tagen macht das mindestens mehrere hundert bücher. so leid es mir tut, sie müssen wieder unter die leute gebracht werden. grade die wiednerhaupt-bücherbox hat diesen kompromiss zwischen charme, guter clientele, nicht-versautheit und guter lage! es ist wunderschön, bei dieser box das kommen-und-gehen zu beobachten. sie etwa zu füllen, sich dann in den 'anker' außen hinzusetzen, zuzuschauen, wie sie besucht wird und die eigenen guten bücher teilweise entnommen wurden. mal hatte ich ein russisches theaterbuch hingetragen. stunden später war ich wieder dort und wollte gucken, was draus geworden war. 3 mädels waren in und um die bücherbox. eine hielt mein russisches buch und überlegte: thema interessant, aber sie kann die sprache nicht. sie nahm das buch und ich war sehr glücklich drüber. ein andres mal räumte ich drin auf und ordnete die bücher brav vertikal an. draußen wartete ne ältere dame. ich überließ ihr gleich nach dem ordnen die box und sie gestand mir, sie mache auch immer wieder gern darin ordnung. oft geh ich hin und will nur was loswerden. aber ich geh nie ohne was raus. eine wunderbare institution, ganz einfach - dank des kleinen theaters auf der wiednerhaupt.
kind of crazy: am ipad wird es 90 grad verdreht angezeigt, und am linux ists aufrecht, das bild. ich bitte, die schlechte bild-anzeige zu verzeihen. ein bild ist trotzdem nötig, um die box darzustellen./265wds145

36-Twitter_Better_Than_Fußbook

warum ist twitter besser als fußbook? fußbook will klarnamen haben. das ist datenschutztechnisch bedenklich in einer zeit wechselnder jobs, wo nach jedem bewerber im netz ordentlich recherchiert wird. jegliche meinung wird daher reflektiert. es ist, als würde man pausenlos sein bewerbungsschreiben offen im internet abschicken. fußbook mit klarnamen zu verwenden, davon muss eher abgeraten werden. selbstverständlich tut man sich dann schwerer bei der vernetzung und dem aufgefundenwerden durch altbekannte. 
TWITTER ist in dieser hinsicht dezenter. schön daran auch: jeder kann die (nicht privatgestellte) twitter-timeline eines twitterers lesen. er muss kein mitglied sein. und er wird nicht wie bei FB dazu regelrecht genötigt. lustig bei twitter auch: man kann angemeldete leser aussperren - wenn sie sich aber ausloggen, lesen sie einen ja trotzdem. bei twitter gilt die sinnbringende zeichenbegrenzung, die sich beim erfassen von nachrichten zeitsparend auswirkt. man kann sich eine exklusive timeline aus den medien in den gewünschten sprachen zusammenstellen. spanische und holländischsprachige medien (belgien inklusive) haben die besten news, wenn man cnn und den ganzen ami kram ablehnt. zwei dinge sind schade bei twitter: ersetzen des sterns durchs herz. kann ich eine ablebens-meldung mit herz goutieren? wohl kaum. ich wollte sie nur in meiner gesternten liste drinhaben, sonst nichts. schlimmer noch mit attentaten. da kann man ja kein herz dazumarkieren. das passt leider überhaupt nicht. bei FB wie bei TW haben leider die gesponserten einschaltungen einzug gehalten. sie sind bei twitter (einzeln und mühsam) stück für stück blockierbar. man muss dabei aber bald die halbe welt blockieren. tipp an gewerbetreibende die ans sponsern denken: tut das nicht, ihr werdet blockiert und nie wieder angeschaut. erwerbt euch eure lesys (terminologie frei nach phettberg) ehrlich und einzeln. so wie wir kleinen, geldlosen anderen user auch!/283wds135

35-Netzwerkkarte

385nwk
bei unserer ausbildung zu ehrenamtlichen sca haben wir mit hilfe eines sehr versierten grazer sozialarbeiters die netzwerkkarte kennengelernt (verkugelt mit dem namen ‘pantucek’). und damit ist nicht die datentechnische gemeint. es geht dabei um eine soziale netzwerkkarte. wir dürfen derlei für unsere kunden machen, wenn diese bei verschiedenen institutionen (jobagentur, pensionsversicherung, schuldnerberatung, sozialhilfe uvam) um hilfe ansuchen müssen. (bitte zu beachten, dass ich zum schutz derselben namen ändere oder antiquierte wie ‘sozialhilfe’ anwende). man kann diese netzwerkkarte freilich auch für sich selbst und seine verbindungen in den verschiedensten bereichen machen. in meinem fall tat ich das für polit+interessensgruppen / familie / friends / arbeit. da gibts personen die näher, und die ferner sind. teils gibt es auch verbindungen über die sektoren hinweg. mir fiel etwa am ersten blick auf, dass sprachliches sich bei interessensgruppen und bei friends befindet. dass bei friends mehr männer, bei gruppen mehr frauen sind. sowie dass familie und job statisch sind. auch habe ich eher drauf geachtet, family von friends separiert zu halten./160wds,128

34-Motivationskalender

ende jänner hatten wir im ausbildungsworkshop eine reflexionsrunde unter damen. es wurden unter anderem zwei bücher vorgestellt, eines davon war der motivationskalender von medibena in der zeillergasse, welcher von michal hrehus entworfen wurde. er kostet neu ziemlich viel, nämlich 20€. da ja schon der jänner fast vorbei war, konnten wir ihn um den halben preis bekommen. ich glaube, ich war die einzige, die da zugriff. das buch ist nicht mein kalender für alle tage, sondern ein reflektierendes begleitbuch, welches mich unter anderem den kreis-des-lebens lehrte. an selbigen wurde ich erinnert, als ich im sommer das leben-als-diagramm bei kuppitsch von knesebeck fand. es trägt die isbn 978-3-86873-512-3. die titel wurden bildlich soweit abstrahiert, dass sie zwar für das werk werben können, anderseits aber nicht komplette kopierrechtlich bedenkliche wieder-abbildungen sind (andrenfalls bitte ich um unterlassungsstatement an die im 'about' angeführte adresse). ich betone, dass die erwähnung dieser beiden werke nur die positive reflexion eines lesers ist und auf keinen kaufmännischen eigennutzen abzielt. allen, die sich für eines der beiden interessieren, wünsche ich damit viel freude und ich hoffe, nächstes jahr wieder an so einen genialen motivationskalender zu geraten./184wds,124385_0813FullSizeRender

33-Inaktivitätsfalle

von der inaktivitätsfalle (jobagentur's geprägter begriff mit bezug auf zu hohe bms versus zu niedrigem mindestlohn) zur aktivitätslähmung. neben dem brotberuf arbeite ich ehrenamtlich als sozialarbeiterischer caseManager. eine zusammenfassung des arbeitslosigkeitsdilemmas kann in folgendem anonymisierten fallbeispiel drastisch-plastisch dargestellt werden), wir nennen ihn markus. er ist ende 40 und seit über 1 J auf aktiver arbeitssuche. beim jobagenturTermin trifft er auf ne vertretung, weil sein berater krank wurde, wen wunderts. die vertretung ist sehr schnippisch und ohne grußwort herrscht sie ihn an 'Na? Sind Sie AKTIV?' markus ist überrumpelt von der vertretungssituation ansich, und vom respektlosen eingangswort im besonderen. der termin verläuft in der folge höchst unliebsam. die vertretberaterin schießt sich auf markus ein und ob der unstimmigen chemie beschließt sie, ihn in einen sozialökonomischen betrieb zu stecken. wehren gilt als vereitelung mit bezugssperre. also trabt markus wie ein geschlagener hund dorthin, ist komplett von der rolle darüber, was dort abgeht. ein kollege wehrt sich. sofort wird er in ein extrazimmer zitiert, in welchem er von einer traube an trainern NLP-technisch traktiert wird. was markus erwartet, schwant ihm umgehend. er wird zwangsweise in vorsätzlich DEQUALIFIZIERENDE arbeit gesteckt. wehren gilt als vereitelung mit bezugssperre. markus sucht hilfe bei einem einschlägigen verein. dort sagt man ihm: wenn er unterschrieben hat, ist es zu spät. aber - siehe trainerzimmer - man sieht, ja, was passiert, wenn wer nicht unterschreibt. das drastische an der geschichte  ist: markus WAR ja akribisch auf der suche nach arbeit - nach einer nachhaltigen, in der er weit über 50 werden kann! nicht was, wo er innerhalb weniger monate - schwerst nachhaltig dequalifiziert - so ein nervenbündel ist, dass man ihn auf die reha-haufen schmeißen kann. und das dauert. und dafür möge er in RUHE gelassen werden. denn keiner ruht sich gern auf den wenigen 'netsch' aus, die die notstandshilfe bringt, von der bms ganz zu schweigen. aber mit derlei techniken macht sich die jobagentur ihre eigene clientele kaputt und fördert eine ganz andre industrie: die der schnellsiede-trainer/innen(!) und die der reha-recycler, die sich für recht gutes geld um die kaputtgemachten dann noch scheren. http://malmoe.org/artikel/alltag/3123 /119,336wds

32-Verselbständigende_Selbständigkeit

dies ist nun mein erster klassischer alpha-artikel auf der domain-website. die alpha rubrik handelt von alltäglichem, politischem  und gesellschaftsorientiertem. hier geht es nun um die forcierte selbständigkeit, in die uns banken treiben wollen. sie stellen einerseits frei, bis 19h termine zu bekommen, wollen aber andererseits sowohl online banking wie auch beratung-via-skype forcieren. sie versuchen damit, mit der zeit zu gehen. unberücksichtigt bleibt dabei, dass es eigentlich sehr viele menschen so wie früher haben wollen - wo drei und mehr schalter offen waren, zu denen man in bargeld-angelegenheiten gehen konnte. heute ist beinhart nur ein einziger schalter offen und tausende weiblein stellen sich an dem an, die sich alltagskonversation und ein bisschen zwischenmenschliches vom knackig beanzugten bankangestellten erhoffen. dahinter leute, die einfach ihre geldgeschäfte regeln oder hunderter wechseln wollen. es ist eigentlich unmöglich geworden, in einer bank ganz normal wie früher geldgeschäfte erledigen zu können. man braucht dazu stehpotential und vor allem viel tagesfreizeit.
was nun veranlagungen angeht, so wechselten die berater von termin zu termin -  nur in den seltensten fällen hatte man über jahre hinweg denselben, dem man vertrauen konnte. letztlich landet man als kunde vor einem pool, wo die termine so vergeben werden, wer halt grade zeit hat. und damit kann man auch bei einem lehrling landen. selbiger bemüht sich zwar sehr, ein großer, gewissenhafter banker zu werden - doch als kunde fühlt man sich gedemütigt, die geldsachen einem lehrling anvertrauen zu müssen. man wird diese bank mit dem pool daher künftig nicht mehr aufsuchen. der bank ist es egal. sie hat ja ohnehin nur mehr lästige kunden, die beinhart an sparbuch/bausparer festhalten. regelrecht zwanghaft werden einem sogenannte produkte vorgestellt, doch die interessieren uns kleine sparer überhaupt nicht mehr.  ja es kann gar sein, dass man zum vorab vereinbarten termin kommt, der/die beraterin aber noch hektisch zwischen platz und kopierer/drucker rumläuft, weil prospekte für die präsentation an den kunden ausgedruckt werden müssen. mit verlaub: der kunde hat nie danach verlangt, in irgendwelche immo geschäfte mit reingezogen zu werden. und kaum dass man gutentag gesagt hat, wird man schon zugequatscht - ja zugemüllt regelrecht mit immo-veranlagungen goldorientierten veranlagungen, bis hin sogar zu versicherungen, versicherungen! in der not weiß die bank nun keinen weg mehr, als versicherungen zu vertickern, primär lebens. aber man kann auch haushalts haben. man kann auch mit seinem vers-zeug hinkommen und das alles untersuchen lassen, ob es passt. es wird nicht passen. weil die bank mit entsprechender eloquenz die geeignetere option hat. die sinnhaftigkeit eines wechsels freilich erkennt man erst, wenn ne leistung fällig wird.
zusammenfassend resultiert all dies darin, dass die banken jubelnd verkünden: knapp die hälfte der kontoinhaber tätige die geschäfte ohnehin schon online und es hätten die jüngeren schon seit einem jahr keine bank betreten. na klar, wenn wir auf diese weise rausgemobbt werden aus den banken./117
(nun, dies war jetzt mal ein warmwerde-artikel (am chili getippt, zu linx gesandt), für die alpha rubrik: es bleibt abzuwarten, welche politisch und gesellschaftskritisch 'journalistisch' vertretbaren ideen mir noch dazu kommen - fazit: jetzt wird mal ganz kräftig zugebloggt, bis ich wieder ordentlich in fahrt bin) 506wds